Blog

11.12.2020
 

Starting in E-Commerce

11.12.2020

In wenigen Schritten zum erfolgreichen Start im E-Commerce

Erschließen Sie im Online-Handel neue Absatzkanäle

Wer erfolgreich ist, fokussiert seine Bemühungen primär auf jene Dinge, die er auch aktiv beeinflussen kann. Das gilt für Unternehmer genauso wie für Sportler, Künstler oder Arbeitnehmer. Dazu gehört auch, sich so gut wie möglich gegen negative Auswirkungen von unbeeinflussbaren Faktoren abzusichern. Vorhang auf für das Jahr 2021.

Notwendige Expansion
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben allen vor Augen geführt, wie rasch und drastisch sich alles aufgrund einer praktisch unbeeinflussbaren Krise verändern kann. Für Unternehmer im Speziellen hat sich dadurch gezeigt, dass es besonders wichtig ist, die eigenen Absatzkanäle auf mehrere Beine zu stellen - vor allem wenn man bisher primär im stationären Handel erfolgreich war. Das hat den Schritt in den E-Commerce für viele nicht nur zu einer interessanten, sondern oft auch notwendigen Option gemacht.

Aber wie kann der Start in den E-Commerce auch erfolgreich gelingen? Was ist bereits vorab zu bedenken, zu planen und wie lässt sich diese Erweiterung der Geschäftstätigkeit dann in der Praxis umsetzen? Um Ihnen zum bestmöglichen Einstieg zu verhelfen, haben wir für Sie die wichtigsten Schritte zum Start im E-Commerce zusammengefasst.

  • Vorbereitung des Online Marketing

Social Media
Auch das beste Angebot wird keine Abnehmer finden, wenn niemand davon weiß. Daher ist es bereits vor dem Launch des eigenen Online-Angebots wichtig, sich Reichweite aufzubauen und die Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Als wichtigster Faktor hierfür gilt Social Media. Sichern Sie sich deswegen so früh wie möglich Accounts für Ihren Unternehmensnamen auf relevanten Plattformen wie Facebook oder Instagram.
Achten Sie dabei darauf, dass Ihr Auftritt auf den verschiedenen Plattformen eine gewisse Kontinuität vermittelt. Das bedeutet, die Ansprache der für Sie relevanten Zielgruppe soll ebenso in sich übereinstimmen wie der optische Auftritt. Verwenden Sie also überall die gleichen Logos und achten Sie bei Grafiken und Bildern auf eine möglichst einheitliche optische Gestaltung.

Online Advertising
Neben der organischen Reichweite, die Sie durch Ihren Social-Media-Auftritt und auch eine eigene Landingpage (später dazu mehr) erreichen, bietet Ihnen das Online Advertising die Möglichkeit, sich durch gezielten Budget-Einsatz zusätzliche Reichweite zu sichern. Dies ist durch gezielt an Ihre Zielgruppe gerichtete gesponserte Postings auf den Social-Media-Kanälen ebenso möglich wie durch Kampagnen auf Google Ads, mit denen sie vorab ausgewählte Keywords bespielen. Da Sie sowohl in Social Media als auch in Google Ads vorab Ihr geplantes Budget einstellen können, haben Sie dabei auch die volle Kostenkontrolle.

Suchmaschinenoptimierung
Um auf Google nicht nur über bezahlte Werbung prominent platziert zu erscheinen, ist ein Fokus auf Suchmaschinenoptimierung unerlässlich. Dadurch erreichen Sie auch hier eine gute organische Reichweite und können gegebenenfalls auf Ads verzichten, da Sie ohnehin für die passenden Begriffe weit vorne in den Suchergebnissen aufscheinen.
Überlegen Sie daher vor der Erstellung Ihres Online-Angebots, welche Keywords wichtig und relevant für Ihr Angebot sind. Wichtig ist dabei, dass Sie sich auch in die Position Ihrer Kunden hineinversetzen und überlegen, nach welchen Begriffen sie am ehesten suchen würden, wenn sie etwas finden wollen, das Sie im Angebot haben. Diese vorab definierten Keywords benötigen Sie danach für die Umsetzung der nächsten Schritte.

E-Mail-Marketing
Egal, ob Sie bereits eine Kundenkartei haben oder diese gerade erst aufbauen, die gewonnenen Kontakte gilt es auch anzusprechen. E-Mail-Marketing hat sich hierfür als kostengünstige und sehr effektive Möglichkeit etabliert. Es gibt verschiedene Werkzeuge, um diese Form der Vermarktung einzusetzen. Achten Sie bei der Wahl Ihres E-Mail-Marketing-Tools darauf, dass Sie die vorhandenen Kundendaten gut mit der Erstellung von Zielgruppen verbinden und ohne großen Aufwand Newsletter erstellen und versenden können.
Im Premium Partner Program von Cashback World Retail erhalten Sie beispielsweise das praktische Newsletter-Modul, mit dem Sie rasch Zielgruppen definieren, Newsletter anhand verschiedener Vorlagen einfach erstellen und diese in wenigen Schritten an Ihre gewünschten Zielgruppen versenden. Dadurch informieren Sie Ihre Kunden laufend über Ihr Angebot und über spezielle Aktionen, womit sie Kaufanreize schaffen.

  • Eine Landingpage erstellen

Schon bevor Sie Ihr Online-Angebot starten, sollten Sie eine Landingpage erstellen, um das Interesse zu steigern, Informationen bereitzustellen und so vorab potenzielle Kunden abzuholen. Mit dieser Landingpage haben Sie außerdem einen Fixpunkt, zu dem Sie von Ihren bereits eingerichteten Social-Media-Kanälen verlinken können. Informieren Sie darüber, was Ihr kommendes Angebot zu bieten hat und geben Sie Ihrem Unternehmen so online Präsenz. Besonders wichtig ist, dass Sie Interessenten hier die Möglichkeit geben, sich mit Ihrer E-Mail-Adresse für Newsletter mit weiteren Informationen und Updates anzumelden. So erweitern Sie Ihre Kundenkartei und haben für den Start Ihres Online-Angebots mehr Empfänger für Ihr E-Mail-Marketing.

  • Der Aufbau des Online Shops

Nach der erfolgreichen Vorbereitung ist es nun Zeit, mit dem Online Shop das Kernstück des neuen Angebots aufzubauen. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen:

  • Welche Farbumgebung oder welches Theme passt zu meinem Unternehmen?
  • In welchem Design soll der Shop gestaltet sein?
  • Mit welchen Bildern illustriere ich meine Produkte?
  • Wie sollen die Produktbeschreibungen gestaltet sein?
  • Wie mache ich den Shop für Kunden auf mobilen Endgeräten zugänglich?

Es gilt also, einiges zu bedenken, aber deswegen muss es nicht kompliziert sein. Es gibt zahlreiche Anbieter wie Shopware, plentymarkets oder Shopify, die fertige Shopsysteme vertreiben. Dort werden Ihnen professionelle Themes und Designs bereitgestellt und Sie müssen sich nur noch für das passende entscheiden. Um auch die Kunden auf mobilen Endgeräten abzuholen, setzen Sie vorzugsweise auf ein Responsive Design, damit Ihr Shop auf Smartphones gut zur Geltung kommt.

Ein weiterer Vorteil der Out-of-the-Box Shopsysteme ist, dass sie die einfache Verknüpfung mit größeren Marktplätzen mitbringen, Sie dadurch Ihre Produkte also zusätzlich auf bei bereits etablierten, großen Anbietern integrieren können. Mit Shopware und plentymarkets verknüpfen Sie Ihr Angebot beispielsweise einfach per Plugin mit myWorld.com und listen dadurch Ihr Angebot europaweit auf diesem Marktplatz. Mit dem Premium Partner Program von Cashback World Retail haben sie außerdem noch die Möglichkeit, Ihren Online Shop in der Cashback World anzubinden und somit Millionen von Shoppern weltweit zu erreichen.

  • Die Versandstrategie

Damit Ihre Kunden mit dem Einkauf in Ihrem Shop auch zufrieden sind, ist ein gut funktionierender Versand von entscheidender Bedeutung. Das betrifft aber nicht nur akzeptable Versandzeiten und Versandkosten, sondern auch die passende Verpackung. Seien Sie daher sorgsam, welche Verpackungsoptionen und -materialien Sie benutzen und wählen Sie jenes Transportunternehmen, mit dem Ihre Produkte auch zeitgerecht und zu einem angemessenen Preis bei Ihren Kunden ankommen. Um Ihre Marke noch stärker in den Köpfen Ihrer Kunden zu verankern, sollten Sie auch überlegen, Ihre eigenen Kartons zu gestalten und wenn Sie als nachhaltiges Unternehmen wahrgenommen werden möchten, wählen Sie entsprechendes Material. Lassen Sie bei der Wahl Ihres Transportunternehmens außerdem nicht außer Acht, wie mit Retouren verfahren werden soll.

  • Der Launch

Sie haben alle Vorbereitungen erfolgreich abgeschlossen, jetzt ist es an der Zeit, die Tore Ihres neuen Online Shops für die Welt mit einem großen Launch zu öffnen. Sorgen Sie dabei gleich für positive Aufmerksamkeit, indem Sie etwa spezielle Startrabatte oder kostenlosen Versand anbieten. Auch ein Gewinnspiel trägt dazu bei, das Interesse zu steigern und zusätzlich sammeln Sie dadurch weitere Kundenkontakte. Bereits vorhandene Kontakte sollten Sie per Newsletter über Ihren Launch informieren und in Social Media Ihre Community daran teilhaben lassen. Zusätzlich können Sie diverse Publikationen über Ihren Start in Kenntnis setzen und wenn es zu Ihrem Konzept passt, ist eine Zusammenarbeit mit Influencern ebenfalls eine Überlegung wert.

Planen Sie jetzt bereits Ihren Einstieg in den E-Commerce? Indem Sie die wichtigsten Schritte für den Start Punkt für Punkt nachvollziehen, steht dem nichts im Wege. Wir wünschen Ihnen jetzt schon viel Erfolg beim Erschließen neuer Absatzkanäle.

Kontakt

Starten Sie jetzt

  • Gewinnen Sie neue und treue Kunden
  • Erweitern Sie Ihren Kundenkreis
  • Steigern Sie Ihren Absatz und Gewinn

Jetzt Partner werden

oder

Kontakt aufnehmen